Über Uns

Veränderungen stehen in den nächsten Jahren in der Innenstadt an. Städtebaulich wie auch sozial ist der Wandel absehbar. Wohnungen werden am alten Rathaus und im alten Postgebäude entstehen; Veränderungen der Areale um das Tersteegenhaus an der Haagstraße und Kleine Allee sind im Gespräch; ebenso eine Umnutzung des ehemaligen Landratsamtes am Kastellplatz. Viele städtebauliche Pläne und Handlungskonzepte für die Einzelhandelsentwicklung existieren.

Bisher wird die Moerser Innenstadt überwiegend als Einkaufszentrum und Freizeitareal betrachtet. Zu selten haben die Diskussionen hierzu die in der Innenstadt wohnenden Menschen in den Blick genommen. Die Moerser Innenstadt ist aber auch Wohn- und Lebensraum vieler Bürgerinnen und Bürger aller Generationen und wird es in Zukunft noch mehr sein.

Repelen, Scherpenberg, Meerbeck, Asberg u.a. verfügen als Stadtteile über eine Identität, die von den Bewohnerinnen und Bewohner getragen wird. Gilt das auch für die Innenstadt Moers?

Ja, wir haben eine Identität, die “Innenstadt”. An dieser Identität wollen wir arbeiten und mit Leben füllen!

In der Volksschule am Hanns-Albeck-Platz 2 hat sich 2014 eine Gruppe von “Innenstädterrinnen” und “Innenstädtern“ zusammengefunden, die mit Bürgerinnen und Bürgern, der Politik, der Verwaltung, den Vereinen und dem Einzelhandel Ideen entwickeln und sich für deren Umsetzung einsetzen wollen!

Und  2016 geht es weiter: Wie am Samstag, 23.1.16, bei einem Treffen in der Volksschule verabredet, trifft sich eine Gruppe alle 2 Wochen an einem Dienstag.  Es wäre schön, wenn Interessierte dazu kämen, die aktiv mitarbeiten würden. Der nächste Termin ist der 29. März 2016, 18:30. Da wird sich die “Immobilienstandort-Gemeinschaft-Moers” mit Frau Käfer (Vorsitzende) und Herr Reps (Geschäftsführer) vorstellen. Es lohnt sich zu kommen!

Herzlichst
Martin Barth, Phillip Berns, Detlef Böhning, Tom Gerstenberger, Axel Sandhofen, Karl-Heinz Theußen, Klaus-Dieter Vinschen